Ist die Welt reif für „Internet of Things“?


Gestern kam die Meldung in der Tagesschau. Ich wusste auf Anhieb nicht was ich als beunruhigender empfinden sollte:

  1. Das Hacker nicht vor Krankenhäusern halt machen
  2. Das Krankenhäuser Windows benutzen
  3. Das Krankenhäuser Windows nicht updaten

Ich höre oft das Argument „ich will mich nicht mit Technik beschäftigen“, wenn ich auf die Risiken hinweise, sich nicht das nötige ALLGEMEINWISSEN anzueignen.  Abgesehen davon, dass totale technische Ahnungslosigkeit von Eltern in der heutigen Zeit ungefähr so verantwortungslos ist, wie mutwillig nicht lesen und schreiben zu können, sollte die Welt merken:

Wenn Ihr Euch und Euren Kindern nicht beibringt auf Eure Computer aufzupassen, dann bringen Euch das Andere Menschen bei und diese sind leider nicht besonders nett. und Eurer Haushalt könnte bald so aussehen:

 

Bei der aktuellen Attacke handelt es sich um folgende Sicherheitslücke:

  Betroffen sind folgende Betriebssysteme:

Auch die Deutsche Bahn hat es erwischt:

In der Moralvorstellung der Täter ist dies ein ehrbahres Geschäftsmodell und ich verurteile das Verhalten dieser Hacker auf das schärfste, genauso wie ich das ignorante Verhalten der Opfer verurteile. Am meisten verurteile ich jedoch das Verhalten von „closed source software“ Unternehmen, wie Microsoft, die durch dieses Modell, die Sicherheit Ihrer Nutzer gefährden, nur um ihr Geschäftsmodell zu behalten. Diese Form von Software ist die gleiche Form von Erpressung wie das Hacken dieser Software. Die Hersteller und die Hacker sind so verschieden wie „al Nusra“ und „IS“, nämlich gar nicht.

Gibt es denn niemand den ich nicht verurteile? Doch, ich zolle meine Dankbarkeit und meinen tiefen Respekt den unermüdlichen Programmierern der Open-Source Szene. Die trotz totaler Ignoranz nicht aufhören, immer sicherere, offene, NSA-freie und ehrliche Software zu generieren, die zu dem auch noch kostenlos ist.

… und jetzt noch ein FUN FACT! Von solchen Institutionen wie der Bahn und Krankenhäusern würde natürlich niemand solche Erpresser bezahlen und unterstützten. ….. oder DOCH? Seht selber:

https://blockchain.info/address/115p7UMMngoj1pMvkpHijcRdfJNXj6LrLn

Ihr seit es Euch und der Freiheit Eurer Kinder schuldig:
USE OPEN SOURCE
USE LINUX

.

Advertisements

Der Preis des Planeten


Es liegen neue Begriffe in der Luft wie „Ökonomische Unsichtbarkeit der Natur“ und Banken reissen sich um die Option Zertifikate an Firmen zu verkaufen. Ist es nur der letzte Run zum Ausverkauf eines Planeten? Können die ökonomischen Gewinner wirklich nicht begreifen, dass der letzte überlebende Reiche auf einem unbewohnbaren Planeten auch ein zum sterben Verurteilter sein wird? Sind wir diese Ökonomischen Gewinner? Oder ist diese Entwicklung eine Lösung zu einem Problem das Regierungen ebensowenig lösen konnten, wie die Hoffnung auf die Eigenverantwortung unserer Menschheit? Wie weit werden wir gehen, wie sehr müssen wir anfangen zu leiden, um zu reagieren. Frage ich mich, während ich am reich gedeckten Tisch sitze und staunend
http://speciesbanking.com/  aufrufe ….

NORTON Security Spam


Heute meldete mir nach längerem Besuch auf Kino.to Norton Security Scan, nun meinen Rechner scannen zu wollen. Nett! Abgesehen davon, dass ich kein Norton benutze. Ich vermutete also eins dieser aufdringlichen Onlinedinger, aber von Symantec? Irre, dachte ich, machen die auch bei so einem Scheiß mit? Doch schlimmer – „nix onlinescan“ – Sie hatten schon mal (ohne nachzufragen) zu meiner Sicherheit Ihr Antivirentool installiert und bei näherer Prüfung handelte es sich tatsächlich um Symantec Software. So viel Impertinenz kenne ich noch nicht einmal von irgend welchen Toolbars, die wenigstens durch einen einigermaßen sichtbaren Hinweis um Erlaubnis fragen. Zwar nervig, aber immerhin im Vergleich zu Anderen noch eine erträgliche Geschäftspraxis. Als Antivirenhersteller mit einem einigermaßen seriösen Ruf, wie Symantec, sollte man doch die persönlichen Rechte eines Anwenders mehr achten als irgendeine Pornoklitsche es tut.

Liebe Leser haltet Euch vor Augen, dass es warscheinlich KEINEN Softwarespezialisten gibt, der mehr Wege kennt, in Euren Computer einzudringen und sich auf Eurem Computer über das hinwegzusetzen, was Ihr wollt, als ein Antiviren~ und Sichereheitssoftware Hersteller. Symantec ist trotz aller frisch erworbenen Unsympatie eindeutig einer der Besten seiner Zunft. Aber scheinbar ist sich das Unternehmen seiner damit verbunden Verantwortung nicht bewusst.

Dein bester Soldat ist immer auch Dein schlimmst möglicher Feind!

Deshalb sollte man solch ein Verhalten auf seinem Rechner auf keinen Fall billigen, egal wie toll das Tool sein mag. Ein Antivirenhersteller ohne ethisches Empfinden ist eher als gefährlich und nicht als hilfreich einzustufen. Deshalb empfehle ich einen Hersteller, dem Ihre persönlichen Rechte noch am Herzen liegen: Es handelt sich um die Firma Avira mit ihrem Produkt Antivir. Es ist auch eine kommerzielle Firma, jedoch eine, die dabei nicht vergessen hat, was gesellschaftliche Verantwortung bedeutet. Und obendrein hat mich ihre Software auch im miesesten Sumpf noch nie hängen gelassen.