NixNeuesAllesRuhigNixPassiertaberTerrorgefahr


während ich seit zwei Wochen darauf warte, dass unsere Tagesschau mal davon berichtet, dass die USA grade Panzer verläd um sie in der Ukraine aufzustellen und Abwehrraketen verschifft, lassen sich unsere Medien weiter scheinheilig über die „Separatisten“ aus und die Krim ist laut aktuellem Spachgebrauch  „erobert“ worden.
Meinungs(miss)bildung ist ein unmerklich schleichender Prozess und Kriegstreiber haben extrem viel Zeit. Das Thema Ukraine wird totgeschwiegen und wärend man das Gefühl verliert, es sei noch aktuell, vergisst man wachsam zu sein. Das Thema ist aktueller denn je und das Spiel hat noch gar nicht richtig begonnen.

Besonders viel Beachtung, um mal nicht Ironisch zu sein, fand ja auch die Tatsache, dass, nachdem Nordkorea seine ersten Satelliten ins All gebracht hat, sie nun angefangen haben, die Langstreckenraketen für Atomsprenköpfe zu testen, die sie ja angeblich nicht bauen können . Ich bin alles andere als ein schwarzmaler und sehe trotz Allem zuversichtlich in die Zukunft jedoch eins ist klar: DieTagesschau liefert ein ungefähr so präzises Bild von der Welt, wie ein Mickey Mouse Heft, es ist einfach lächerlich. Wers nicht glaubt, der tue einfach mal folgendes:

jeden Tag zweimal die Nachrichten schauen

zuerst auf: 
http://www.aljazeera.com/

info:
https://www.google.com/search?num=100&newwindow=1&q=al+jazeera&spell=1&sa=X&ved=0ahUKEwicubSojofMAhXCiCwKHf3aDbQQvwUIGigA&biw=1920&bih=954

und danach die Tagesschau.

Nach einer Woche wird mir niemand mehr widersprechen.
So Nachrichten zu schauen, kann ich ohnehin jedem empfehlen, ich tue es jeden Tag.

„Mr. DAX“ Dirk Müller, Ostukraine, Putin und die Rating Agenturen


Es ist ja ein Lichtblick, wenn wenigstens Berater unserer Bundesregierung, wie Dirk Müller, die Dinge klar sehen. Bleibt noch zu hoffen, dass unsere Regierungen, das auch mal übernehmen. Die heutige  Abwertung der Russischen Staatsanleihen sind eine Frechheit (JETZT KAUFEN!!!). Die Amerikanischen Ratingagenturen fühlen sich ja scheinbar noch fest im Sattel, trotz der Goldankäufe Chinas (Vorbereitung zum ablösen des Dollars als Handelwährung) und gleichzeitiger Gründung Asiatischer Rating Agenturen. Putin hat bis jetzt nicht viel falsch gemacht, allerdings fallen Ihm die russischen Ukrainer (die auch nicht besser sind, als die aktuelle Übergangsregierung) durch Ihr agressives V erhalten in den Rücken, so das USA und Europa nun mit Recht reagieren müssen und Ihn ganz locker in die Bösewichtsecke stellen können. Denn egal was in  der Ukraine jetzt schief läuft, ist ja alles Putin schuld …. seeehr gefährliche Situation!

Klartext zur Ukraine und warum das Thema so wichtig ist …


Sorry, dass es schon wieder Gysi sein muss, aber manchmal findet der Mann Worte, die ich mir gerne aus den eigenen Reihen gewünscht hätte …

und nun, zu der Frage warum ich die ganze Zeit von diesem Thema rede:

Wer die Rede gehört hat wird verstehen, dass es mir erstmal um ein Problem mit der EU (NEIN ich bin NICHT gegen die EU) und der NATO (vor allem der NATO) geht, das viel älter ist als die Krim Krise. Doch davon abgesehen sollte Allen klar werden, dass:

  1.  dies nicht die letzte Abspaltung ist,  die wir in den nächsten Wochen zu erwarten haben und der Stress grade erst anfängt
  2. dies nicht eine unwichtige Krise in einem fernen, osteropäischen Kaff ist, sondern ein Brennpunkt, der, wenn die Europapolitik weiter so ungeschickt handelt, gradewegs in einem neuen, kalten Krieg, schlimmstenfalls in einem richtigen Krieg enden kann. (für mich und meine Generation mag Krieg nur ein abstraktes Fremdwort sein, aber das Fass ist heisser als Ihr denkt)

Hab ich eine Idee wie so eine schlauere Politik aussehen müsste? Auf die Gefahr hin, als neunmalklug zu gelten: Ich habe zumindest lange genug drüber nachgedacht um eine Vorstellung zu haben:

  1. Die Vereinen Nationen müssten aufgrund der Völkerrechtsverletzung auf beiden Seiten das „Gewohnheitsrecht“ heranziehen, um das Instrument des Referendums zu legalisieren. Denn,  dass das sich jetzt einige Volksgruppenzu einem Volkentscheid ermutigt fühlen und das ggf. durchziehen, ist durch ein Verbot nicht mehr zu Verhindern. Die Folgen mögen schwierig sein, jedoch nur halb so schwierig ,wie,  massenweise zu erwartende Übertretungen des Völkerrechts zu ahnden oder schönzureden oder schlimmer noch: Sich darüber zu zerstreiten.
  2. Nach der Anerkennung dieser Volksentscheide wird sich auf diesem Kontinent einiges Verändert haben. Die nächste Vorraussetzung für ein friedliches Miteinander ist, dass Europa und Russland Ihre Politik, der Ausschliesslichkeit beenden und den Länder erlaube,n frei mit BEIDEN Länder zu handeln, unabhängig von Ihrer Zugehörigkeit
  3. KEINE WEITEREN NATO MITGLIEDSCHAFTEN!!!
    So, wie es im Vertrag zu Deutschen Einheit von Deutschland und der NATO versprochen wurde.

schreibt doch mal wie Ihr Euch das vorstellt …
PS  JA, in diesem Text könnten Rechtschreibfehler sein …

Unsere neuen Freunde …


Tjagnibok2 - Copy

Gleich vorne weg: Ich bin nicht gegen die Urkaine oder gegen irgendwen. Ich glaube auch nicht, dass DAS die Leute sind, die die Urkaine befreit haben. Das Ukrainische Volk hat die Ukraine befreit und ich fiebere mit Ihnen, dass dies in eine große Zukunft führen möge.  Aber ich wunder mich, (oder auch nicht) wie die EU eine Partnerschaft mit einem Land unterschtreibt, von dem wir bis zur Wahl noch nicht einmal sagen können, welches Grundgesetz dort gilt. Die aktuelle Übergangsregierung besteht zumindest ausschließlich aus so unakzeptablen Persönlichkeiten, dass ich an Putins Stelle, eher mehr Soldaten an der Grenze platzieren würde, als weniger.