Der grosse Bluff – Facebook – Whatsapp – End to End Verschlüsselung


windows

Es war klar das nach all den Ausspäh-Affären irgendetwas passieren musste, um den Usern wieder ein wohliges Gefühl von Sicherheit  zu vermitteln. Natürlich geht es nicht um eine  Einsicht, oder darum damit aufzuhören, Benutzer auszuspionieren. Sind wir schließlich immer noch blöd genug, Aussagen aus den Mündern derer, die uns grundsätzlich belogen haben, zu glauben, wenn diese genug Bauernopfer gebracht haben und öffentlich, bei ein oder zwei Präzedenzfällen einen auf Schuldbewusst gemacht haben. NATÜRLICH ist End to End Verschlüsselung aus der Hand der angeblich bekehrten Spione nichts wert. Sie verhindert weder ein Ausspionieren Eurer Kommunikation durch den BND, die NSA, den GCHQ oder durch die Betreiber selber. Sie verhindert allemal das ausspähen Eurer Kommunikation durch Euch untereinander, was aber nicht wirklich das Problem war. Also nicht veräppeln lassen, NUR DEZENTRALE, SERVERLOSE, OPEN SOURCE Kommunikation kann Euch ansatzweise Sicherheit bieten. Alle Anderen gaukeln Euch etwas vor. Das gilt übrigens auch für so scheinheilige Programme wie Telegram und Konsorten, denn ihr wisst vielleicht was die Client Software macht, habt aber keinen schimmer, was der Server macht und der Server hat den Key zu Eurer Verschlüsselung, nicht Ihr. Das gleich gilt für Eure Betriebsysteme. Als Windows User macht Euch folgendes Bewusst:

DU bist DER EINZIGE der nicht weiss, was DEIN COMPUTER JETZT GRADE MACHT!
.

Kim DotCom’s MEGA


Kim Schmitz  alias Kim Dotcom präsentiert ein Jahr nach seiner Verhaftung,  seine Antwort mit dem hochverschlüsselten, auf Open Source Verschlüsselungstechnologie basierenden, Cloudservice. Neben der offenen Verschlüsselungstechnologie, glänzt der Service nicht nur mit kostenlosen 50GB Cloudstorage, sondern mit der Garantie, keine Server auf amerikanischen Boden zu verwenden.

HIER GEHTS ZU MEGA

 

Retro Future


Heute, kurz  vor heilig Abend, ein digitaler Gruß aus der Vergangenheit.

Ein Science Fiction Computerfilm als Filmtip an Heilig Abend?  Heute, vor  28 Jahren, erschien der Film  „TRON“ und an Heilig Abend lag ein entscheidendes Geschenk unter dem Weihnachtsbaum, ohne das meine Firma heute warscheinlich nicht so existieren würde. Erinnerungen werden wach. Heute, zwei Tage nachdem die Anzahlung für meinen ersten ganz großen Auftrag, Weihnachten und das kommende neue Jahr von einigen, meiner Sorgen befreit hat, wird mir bewusst, wie sehr dieses Geschenk warscheinlich nicht nur für mich, sondern für sehr viele meiner Generation, der Beginn eines neuen Zeitalters darstellte.
Für alle aus der Commodore 64 Generation:

TRON

… eine Zukuftsvision. – Wer weis, was heute auf einem Rechner passiert, welche Programme darauf, Wessen Interessen dienen und dafür auch gegeneinender Kämpfen, erkennt, wie vorrauschauend dieser Autor, gedacht haben muß.
(abgesehn von der Personifizierung der Programme und von der Beamerei)