Datenschutz Trick


Seit der öffendlichen Nutzbarkeit des Internets ist der Geist aus der Flasche und geht nicht mehr rein. Oder vielleicht doch? Ist Euch schon mal Euer Vogel, oder sonst ein in Einzelhaft befindliches Tier entkommen und wollte nicht mehr freiwillig zurück? Was macht man da? MAN LOCKT DAS VIEH! Man lockt mit Zurufen, Futter und so weiter …

So lieber Mitbürger/Vogel mit Dir kann man das nicht machen, richtig? DU lässt Dir den Mund nicht mehr verbieten und achtest auf Deine Privatsphäre, richtig? Auch die Idee, Sicherheit gegen Freiheit zu tauschen, funktioniert zwar leidlich aber nicht mehr so gut, wie es vor dem Internet war? Aber was wäre, wenn man mal wieder schlauer war als DU? Vielleicht war Sicherheit ja gar nicht der Köder um Dich wieder einzufangen, sondern die angebliche Sorge um Deine Privatsphäre? Hm, mal sehen:

Ab 18 Mai 2018 wird das neue Datenschutz Gesetz umgesetzt

Facebook, Google, Amazon … U.S.W.  müssen dann gute Rechtabteilungen haben, um diese Gesetze erfolgreich umzusetzen:

Garantieren der Datensicherheit
Bei  jeder Nutzung, einer Äusserung, bei jedem Zitat um Erlaubnis fragen
Bei jedem Zitat dem Zitierten eine Löschfunktion bieten

und vieles mehr
Toll! Wirst Du sagen,wo ist der Haken? Geschieht denen doch recht!
Der Haken ist, (ich zitiere nochmal: „Facebook, Google, Amazon … U.S.W. …“)
WER ist U.S.W. ?
DAS Bist nämlich DU!
Das Gestz unterscheidet nämlich nicht zwischen Institutionen und Privatleuten oder Journalisten oder Bloggern.

…und jetzt rate mal wer KEINE RECHTSABTEILUNG hat?
Dieses Gesetz macht Retweeten, Kommentieren, Sharen und freie Meinungsäusserung zu sehr rechtsunsicheren Beschäftigungen.

und noch eine Kleinigkeit: Ratet mal, wer sich NICHT and dieses Gesetz halten muss …

EYES OPEN !!!

 

 

 

Jemand lernt, wie man das Internet abschalten kann


Aluminiumhut? Nein ich brauche keinen Aluminiumhut, ich bin noch gut bei Verstand, und außerdem zu inkompetent, um mir solch eine Aussage selber aus den Fingern zu saugen, oder aufgrund irgend einer Pressemeldung auf den Alarmknopf zu hauen.

Aber ich habe als Nerd und Suchmaschinen Optimierer genug Erfahrung und Quellen, um sagen zu können:

Wenn dieser Mann sagt: „Es brennt brennt“, … dann brennt es.

Also nochmal von vorn:
Dieser Mann sagt: „es brennt“, aber wir wissen nicht wo es brennt:
https://www.schneier.com/blog/archives/2016/09/someone_is_lear.html

.

Sascha Lobo – über


Den Stand des Internets …

JA! Ich versuche Eurem nicht-länger-als-fünf-minuten-video verwöhnten Hirn über eine Stunde Vortrag zuzumuten.
Warum? Weil dieser  Vortrag mit seiner Wahrheits~ , Informations~und Unterhaltungsdichte mindestens 50 Jahre Fernsehen ersetzt.

Tut Euch das mal an! Der Mann ist Genial! Hier sein Statement zu Anonymität im Internet:

sascha lobo anonym

Viel Spaß!

 

Beginn der Internetzensur


Grade erreicht mich die Rundmail eines Freundes und Mitbloggers, Stef, die ich hier im Anchluss ungekürzt weiterreiche.

Das Anliegen ist nicht dringend, es ist ALARMIEREND!

Heute wurde im Bundestag ein Änderungsantrag des Telemediengesetzes verhandelt. Es soll die Internetprovider verpflichten, Webseiten mit kinderpornographischen Inhalten zu sperren, die sich auf einer Sperrliste des BKA befinden

Ob der Grund der Kinderpornographie vorgeschoben ist, oder nicht, steht für mich dabei gar nicht zur Debatte und lenkt auch vom Kern der Problematik ab:

Wenn ein Kontrollmechanismus existiert, wird er benutzt werden,
und zwar oft, gerne, für jeden Grund – und nicht unbedingt öffendlich!

Das Internet lebt und entwickelt sich aufgrund seiner selbstverwaltenden Charakteristik.
Daran zu rütteln ist ein Angriff auf unsere persönliche Freiheit, das Recht auf Meinungsäußerung und auch ein Angriff auf einen wichtigen Wirtschaftszweig.
Daran zu rütteln ist eine Kriegserklärung gegen das eigene Volk!

Mich interssiert wieviele meiner Leser diese Petition unterzeichnen
oder warum sie sich entschossen haben, dies nicht zu tun, deshalb:
Kommentare bitte …

Stefs Mail:

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt hat unsere Familienministerin ein
Gesetz auf den Weg gebracht, das den Beginn der Internetzensur bedeutet.
Das ganze läuft – populistisch bis zum Abwinken – unter dem Thema des
Kinderschutzes ab. (Bei Bedarf mehr Text weiter unten)

Gegen diesen Irrsinn regt sich zum Glück heftiger Protest, nicht nur in
der „alternativen Bloggerszene“ sondern auch in der „seriösen Presse“.
Nun wurde eine E-Petition mit der Forderung, das Gesetz abzulehnen,
gestartet. Solche Petitionen sind eine der wenigen Möglichkeiten, auf
das politische Geschehen Einfluss zu nehmen.

Ich bitte dich, sofern noch nicht geschehen, dich über dieses Thema zu
informieren. Eine Sammlung zu Artikeln findest du hier:
http://stasizwopunktnull.de/zensur.htm

Aktueller Artikel bei Spiegel Online:
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,623125,00.html

Zur Petition gelangst du hier:
https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=3860

Und darum geht es:
Heute wurde im Bundestag ein Änderungsantrag des Telemediengesetzes
verhandelt. Es soll die Internetprovider verpflichten, Webseiten mit
kinderpornographischen Inhalten zu sperren, die sich auf einer
Sperrliste des BKA befinden. Diese Webseiten bleiben jedoch weiter im
Netz, den Kunden der Provider wird lediglich der Zugang erschwert.

Kritiker sehen in den vom Familienministerium angestrebten Sperren einen
Einstieg in Internet-Sperren nach chinesischem Muster. Mit dem Vorwand,
Kinderpornographie zu bekämpfen, wird eine Zensur-Infrastruktur
eingerichtet und das Thema Kindesmissbrauch für den Wahlkampf genutzt.

Lieben Gruß,

Stefan


Die Terroristen haben versucht, unsere Gesellschaft zu erschüttern.
Die Innenminister haben es geschafft.
(Andreas Pfitzmann)

www.stefblog.de