Die Verteidigungsunion und das Erbe Englands


oder auch

warum NATO über eine eigene Europäische Verteidigungsunion
gar nicht beunruhigt zu sein scheint ….

um das zu Verstehen muss man die Zeit ein wenig zurückdrehen: ungefähr bis zu dem Zeitpunkt, an dem diese Verteidigungsunion WIRKLICH gegründet wurde. Das war noch zu Schröders Zeiten. Die Idee einer Verteidigungsunion war dahin zwei mal an Frankreich gescheitert (einmal in Brüssel und dann nochmal in Lissabon). Frankreich identifizierte sich zu Zeiten des Lisaboner Vertrages noch stärker über seine koloniale Vergangenheit und konnte übrigens sogar als NATO kritisch gesehen werden. Als Frankreich dann mit einem geplanten Angriff auf Ägypten, am Amerikanischen und Russischen (trotz kalten Krieges einer Meinung) Widerstand scheiterte, merkte Frankreich, dass es alleine keine Entscheidungen mehr auf globaler Ebene durchsetzen konnte und begann sich an Deutschland anzunähern. So kam in Berlin der dritte Anlauf zu Stande mit einer folgenschweren Klausel. England, die  sich damals am stärksten vor einem Erstarken Deutschlands fürchteten, machten zur Bedingung, das im Falle einer militärischen Zusammenarbeit, keine parallelen Strukturen aufgebaut werden dürften und alle Entscheidungen über die NATO abgewickelt werden müssten.  Diese Entscheidung wird heute noch in Ländern wie Österreich heftig diskutiert, da viele Europäische Länder gar nicht in der NATO sind und und sich dadurch ein trojanisches Pferd eingehandelt hatten. Deshalb sieht die Nato das kommende Verteidigungsbündnis, das auf Basis der Berliner und Maastrichter Verträge verhandelt wird, so entspannt. Ob die NATO aufgrund des Austritts Englands vielleicht eine Überraschung erlebt, kann man nicht endgültig Beurteilen,  aber ich wage das zu bezweifeln und wir sollten die Augen offen halten, was wir uns da einhandeln.

Advertisements

Glyphosat? Fragt den Experten


Wie kann ich mich informieren?

folgernde Dokumentation, gibt die Situation meines Erachtens ganz gut wieder:

// Schön, dass es abgesehen von ARD und ZDF
// (die Ihren Staatsauftrag bis zum Verlust der Existenzberechtigung verletzen),
// auch öffentlich, rechtliche Sender gibt, die ich für einen Gewinn halte

SO, UND NACH DIESER DOKU ….

oder auch gerne sonst, habt Ihr bestimmt noch mehr Fragen. Zum Glück haben wir in Deutschland einen Experten, der sich grade mit dem Thema befasst hat und Glyphosat so gut verstanden hat, dass er in Brüssel für (Zitat) „unser Wohl und dem Wohl der Umwelt“, aber gegen unseren Willen (zumindest dem einer relativ hohen Mehrheit), mit seiner Stimme die Zulassung von Glyphosat ermöglicht hat.

ES TOLL, DASS MAN MAL JEMANDEN FRAGEN KANN:

Christian Schmidt MdB Bundeswahlkreis 243
Fürth Ansbacher Str. 20b
91413 Neustadt
Telefon: 09161 / 87 51 71
Telefax: 09161 / 87 68 83
E-Mail: christian.schmidt.wk@bundestag.de

.

Russlands geheime Wirtschaftsforen


JUST KIDDING, so etwas ist nur geheim in „demokratischen“ Ländern wie Europa und den USA, In repressiven Diktaturen ohne Pressefreiheit wird so etwas natürlich live ausgestrahlt. Das habe ich letztes Jahre zwar auch schon geschrieben, aber rechnet damit, dass ich Euch diesen unglaublichen Unterschied so lange aufs Brot schmiere, bis Ihr es kapiert. Abgesehen von diesem Transparenz Unterschied, geht es mir aber um etwas NOCH wichtigeres. Ich möchte (auch wie letztes Jahr) erreichen, dass Ihr den Zug, den wir verpassen, mit eigenen Augen abfahren seht.  Denn sonst zeigt Euch das ja Niemand.  Was Auffällt, an der Besetzung: Everybody is in, but us! Aber wer kann auch auf so Verschwörungstheorien reinfallen und glauben, Russland und China und Indien und andere, wären vereinigt eine Gefahr für unsere Wirtschaft?
Das ist richtig, das sind sie nicht:
WIR und unsere falschen Freunde, sind eine Gefahr für unser Wirtschaft und obendrein auch noch für unsere Freiheit.
Ein weiterer Hinweis: Die USA IST dort vertreten. Sie will aber nicht, dass WIR dort sind: Das wäre ja Verrat an unseren Partnern. (die amerikanische Tochter der Telekom, ist als einziges vertreten)
Natürlich ist so etwas kein Grund für unsere Regierung, das Gefühl zu haben, veräppelt zu werden..
Vorteil: Vielleicht gelten wir ja bald nicht mehr als rechthaberische Großkotze, denn so viel Blödheit ist ja fast schon süß.

(DISCLAIMER: Der Titel des Videos ist etwas „fanboy“ und ist nicht von mir, mir geht es hier als letztes um Putin, sondern um die Inhalte dieser Konferenz)

Grand Hotel EUROPA


Mal wieder ein besonders gelungenes Schätzchen aus der Anstalt, absolut köstlich und sehenswert:

viel Vergnügen!

Oh schade hat da jemand nicht gehorcht?


Na DAS ist man im Zentrum des Universum ja gar nicht gewöhnt: Ein Land, dass nicht gehorcht und sein Volk fragt. In der unabhängigen Tagesschau, meldet sich die Deutsche Bank mit leicht hysterischm Unterton zu Wort und hat schon kalte Füsse gekriegt: „vor einem Grexit wird gewarnt, er würde große Löcher in den deutschen Haushalt reissen und den Steuerzahler eine Menge Geld kosten“ Ich übersetze: „Wenn Ihr Arschlöcher so blöd seit den Griechen einen Volksentscheid zu erlauben, dann holen wir und unser Geld, das wir noch zu kriegen haben, eben SCHON WIEDER BEI EUCH IHR PENNER“.
Europa sult sich solange weiter in der falschen Vorstellung, in diesem Universum alternativlos zu sein und übersieht in seiner Blindheit, was sich WIRKLICH anbahnt: Griechenland wird uns nicht brauchen. Wie würde die Begeisterung in Brüssel denn überschwappen, wenn wir über den nächsten Zuwachs Russlands, noch nicht einmal mehr meckern durfen, weil wir das betreffende Land weggeschckt haben?
Zur Veranschaulichung ein kurzer Ausschnitt aus einem Video, von der Wirtschaftskonferenz in St.Petersburg. Da sowas in demokratischen Ländern geheim ist, könnt Ihr dann wenigstens auch mal sehen, wie so eine Konferenz aussieht. Ratet mal, wer dort eine Rede gehalten hat:

USE EUROPECOIN (http://europecoin.eu.org)

.

Putin Versteher oder nicht …


Ich will mal kurz verdeutlichen warum die Frage „Putin Versteher oder nicht“ gar nicht so zentral ist. Kennt Ihr das Gefühl, wenn Ihr am Bahnsteig dem abfahrenden Intercity nachschaut, den Ihr grade verpasst habt? Machen wir mal ein Experiment: Schliesst die Augen und macht Euch kurz bewusst, mit welchen geziehlten, oder nicht geziehlten Plänen unsere Europäische Union auf die wirtschaftlichen Anforderungen unserer Zeit reagiert. Danach schaut Euch dieses Video an und prüft, ob Euch das Bild eines Abfahrenden Intercity jetzt bekannter vorkommt.

Ach ja – wenn Ihr Euch fragt, was das für eine Konferenz ist: Das ist die Konferenz einer Wirtschaftsunion – Sowas kennt Ihr nicht, in demokratischen Ländern finden die im Geheimen statt …