Der Hirnwellenreiter – la Bohème Digitalis

la Bohème Digitalis

Der Trip


Es ist morgens. Nach dem Frühstück schaue ich aus dem Fenster. Die Erde ist nur noch ein kleiner blauer Punkt, denn wir sind schon eine Woche unterwegs. Das Entertainment an Board ist super. Nach dem Frühstück gehe ich noch in den Vortrag über „Wanderrouten auf dem Mars“, halte dann ein Mittagsschläfchen und treffe mich danach mit einigen Mitreisenden zum Sport. Vielleicht gehe ich heute Abend noch ins Kino. In 9 Wochen kommen wir an …. AUF DEM MARS.

Ab wann ist diese Geschichte möglich: in 4 Jahren
Wer wird es sich leisten können: fast jeder

FUTURE IS NOW

 

Der Mondholzmann


Ein Haus am Matterhorn mit Heizkosten von 0 Euro? Feuerfeste Wand aus unbehandeltem Holz? Von diesen und anderen Wunderwerken erzählt und erklärt der Erbauer und weltweit erfolgreiche Holzhaus Architekt Erwin Thoma. Die Beziehung des gelernten Försters zum Wald und zum Werkstoff „Holz“, nahm Ihren Ursprung beim Mondholz schlagen mit seinem Großvater. Ein fastzinierender Vortrag:

 

Ist die Welt reif für „Internet of Things“?


Gestern kam die Meldung in der Tagesschau. Ich wusste auf Anhieb nicht was ich als beunruhigender empfinden sollte:

  1. Das Hacker nicht vor Krankenhäusern halt machen
  2. Das Krankenhäuser Windows benutzen
  3. Das Krankenhäuser Windows nicht updaten

Ich höre oft das Argument „ich will mich nicht mit Technik beschäftigen“, wenn ich auf die Risiken hinweise, sich nicht das nötige ALLGEMEINWISSEN anzueignen.  Abgesehen davon, dass totale technische Ahnungslosigkeit von Eltern in der heutigen Zeit ungefähr so verantwortungslos ist, wie mutwillig nicht lesen und schreiben zu können, sollte die Welt merken:

Wenn Ihr Euch und Euren Kindern nicht beibringt auf Eure Computer aufzupassen, dann bringen Euch das Andere Menschen bei und diese sind leider nicht besonders nett. und Eurer Haushalt könnte bald so aussehen:

 

Bei der aktuellen Attacke handelt es sich um folgende Sicherheitslücke:

  Betroffen sind folgende Betriebssysteme:

Auch die Deutsche Bahn hat es erwischt:

In der Moralvorstellung der Täter ist dies ein ehrbahres Geschäftsmodell und ich verurteile das Verhalten dieser Hacker auf das schärfste, genauso wie ich das ignorante Verhalten der Opfer verurteile. Am meisten verurteile ich jedoch das Verhalten von „closed source software“ Unternehmen, wie Microsoft, die durch dieses Modell, die Sicherheit Ihrer Nutzer gefährden, nur um ihr Geschäftsmodell zu behalten. Diese Form von Software ist die gleiche Form von Erpressung wie das Hacken dieser Software. Die Hersteller und die Hacker sind so verschieden wie „al Nusra“ und „IS“, nämlich gar nicht.

Gibt es denn niemand den ich nicht verurteile? Doch, ich zolle meine Dankbarkeit und meinen tiefen Respekt den unermüdlichen Programmierern der Open-Source Szene. Die trotz totaler Ignoranz nicht aufhören, immer sicherere, offene, NSA-freie und ehrliche Software zu generieren, die zu dem auch noch kostenlos ist.

… und jetzt noch ein FUN FACT! Von solchen Institutionen wie der Bahn und Krankenhäusern würde natürlich niemand solche Erpresser bezahlen und unterstützten. ….. oder DOCH? Seht selber:

https://blockchain.info/address/115p7UMMngoj1pMvkpHijcRdfJNXj6LrLn

Ihr seit es Euch und der Freiheit Eurer Kinder schuldig:
USE OPEN SOURCE
USE LINUX

.

[DE]regulierung


Es gibt kaum einen politischen Terminus, der intensiver missbraucht wurde, als das Wort „Deregulierung“. Man hat es soweit getrieben, dass das Wort schon eher einen negativen Beigeschmack bekommen hat. Dabei sind alle negativen Folgen das Resultat von einer Fehleinschätzung (oder schlimmer), WAS  und FÜR WEN etwas hätte dereguliert werden sollen.

Unter dem Deckmantel der Deregulierung und Stimulierung von Wirtschaft, hat man genau die Krafte, von der Leine gelassen, die der Wirtschaft den Schlamassel überhaupt erst eingebrockt haben. Über das Resultat im Bezug einer immer grösser werdenden Ungleichheit brauche ich gar nicht mehr viel zu schreiben. Das weiss jeder (und bedenkt dieses hoffendlich bei der kommmenden Wahl, SEIT MUTIG)

Viel wichtiger ist, dass ein nachhaltigeres und gerechteres Stimulieren einer Wirtschaft möglich ist. Nämlich indem man Creativität von unten fördert und Alltagslösungen wieder in die Hände privater Tüftler legt. Wie lange will unser Staat noch dinosaurierartige, schwerfällige, deutsche Großkonzerne den Chinesischen Innovationsschmieden zum Fraß vorwerfen, bis er merkt, dass diese den Job nicht erledigen werden. „R.I.P. Solarbranche, Akku-Branche, Handy-Branche u.s.w.“ . Der Aufschrei über „unlauteren Wettbewerb“ ist Augenwischerei, die meist dem Verlierer eines Wettbewerbes zu eigen ist  (eines Wettbewerbes, den WIR den Chinesen doch so begeistert beigebracht haben).

Ich zitiere den aktuellen chinesischen Wirtschaftminister;
„Sie können uns doch nicht erst auffordern, den Kapitalismus einzuführen, um sich hinterher zu beschweren, wenn wir das besser können“

Man kann nicht erwarten, dass ein „Apple“ in einer Garage entsteht, wenn man keine Leute fördert, die in Garagen arbeiten. Diese „Garage“ ist ein Evolutionsschritt einer Idee, den man wider Erwarten nicht überspringen kann. Man muss dem SAMEN ermöglichen zu keimen, um eine Planze zu erhalten.

Das Gleiche gilt für nachhaltige Umwelt Lösungen.Wärend halb China auf elektrifizierten Individualverkehr umsteigt, mit Veikeln, die wir noch nie gesehen haben (und die hier nicht zugelassen werden), versucht Deutschland das Problem zu lösen, indem es Unsummen von Geld in der Autoindustrie versacken lässt, wärend dem Bürger sogar verboten ist, seinen freaking Tretroller ohne Kindermädchen zu elektrifizieren. Stellt euch mal vor, was passieren würde, wenn man nur alle Elektro Veikel bis 25 kmh auf das LICHT-BREMSE-KLINGEL Prinziep eines Fahrades deregulieren würde. Das würde eine Innovationswelle zur Folge haben, die auch auf größere Fahrzeuge übergreifen würde und die unseren Staat keinen Cent kosten würde. Sie würde neue Startups generieren und das Geld würde bei den Bürgern ankommen. Think Bottom-up!

Salmonellen gegen Hirntumore


  • Duke Unversitäts Forscher veränderten Salmonella typhimurium gentechnisch, um eine der aggressivsten Formen des Gehirnkrebses zu bekämpfen: Glioblastoma.
  • Labortests bei Ratten mit extremen Fällen des Glioblastoms zeigten eine erstaunliche 20-prozentige Überlebensrate, wobei die Tumore über einen Zeitraum von 100 Tagen in Remission gehen.

Als der Täter hinter einer Million Fällen von Lebensmittelvergiftung und 380 Todesfällen jedes Jahr , Salmonella ist definitiv eine schlechte Nachricht für den Magen. Aber was ist, wenn es möglich ist, Salmonella zu einem der Guten zu machen? Das ist genau das, was Forscher der Duke University zu erreichen wünschen, wenn sie einen Stamm von Salmonella in  genetisch verändern.

In einer Studie, die in der Zeitschrift Molecular Therapy – Oncolytics veröffentlicht wurde , haben die Forscher das Bakterium Salmonella typhimurium genetisch verändert , um den Gastrointestinaltrakt nicht anzugreifen, sondern stattdessen einen der aggressivsten Hirntumoren zu bekämpfen , die der Menschheit bekannt sind. Glioblastom hält eine Rekordmedian-Überlebenszeit von nur 15 Monaten, und das ist auch mit der besten Pflege derzeit verfügbar. Von denjenigen, die überleben, schaffen es, nur etwa 10 Prozent ihr Leben für nur fünf Jahre verlängern, wenn einmal diagnostiziert.

Darüber hinaus macht es die Blut-Hirn-Schranke für eine medikamentöse Behandlung unmöglich, Glioblastome anzugreifen. Also, ein aggressiver Angreifer verdient einen ebenso intensiven Kämpfer. Daher machten die Forscher einen unwahrscheinlichen Verbündeten aus Salmonella. Mit ein paar genetischen Anpassungen an seiner DNA, waren sie in der Lage, Salmonella in eine Art von Krebs-suchenden Rakete, die sich selbst zerstört tief im Inneren der Tumore. Labortests bei Ratten mit extremen Fällen des Glioblastoms zeigten eine erstaunliche 20-prozentige Überlebensrate, wobei die Tumore über einen Zeitraum von 100 Tagen in Remission gehen – ungefähr gleich 10 menschliche Jahre.

„Da Glioblastom so aggressiv und schwer zu behandeln ist, ist jede Veränderung der medianen Überlebensrate eine große Sache“, sagte Forscher Johnathan Lyon . „Und da nur wenige eine Glioblastom-Diagnose, auf unbestimmte Zeit überleben. ist eine 20 Prozent effektive Heilung ist phänomenal und sehr ermutigend.“

Selbstzerstörung

Kredit: Duke University

Die Tweaks machten die Salmonellen zu Purin-defizienten Bakterien. Purin ist eine Aminosäure, die reichlich in Tumoren gefunden wird. Sobald diese modifizierten Salmonellen in das Gehirn injiziert wurden, gruben sie sich tief in die Tumore und begannen sich schnell vermehrend. Gleichzeitig wurden sie auch entworfen, um zwei Verbindungen in Umgebungen mit niedrigem Sauerstoffgehalt, wie das Innere von Tumoren, herzustellen. Diese addierten Verbindungen, Azurian und p53, lösen eine Selbstzerstörung der Salmonella Bakterien und Tötung der Tumore aus.

Wie Ravi Bellamkonda , Co-Autor der Studie und Vinik Dean von Duke’s Pratt School of Engineering, erklärte:

Die Bakterien sind designed sich aktiv zu bewegen und suchen diese verteilten Tumoren, und ihre anti-Tumor-Proteine nur in hypoxischen, purinreiche Tumor-Regionen. Und weil ihre natürliche Toxizität deaktiviert wurde, verursachen sie keine immunologische Reaktion. In den Dosen, die wir in den Experimenten verwendeten, wurden sie natürlich gelöscht, sobald sie die Tumore getötet hatten, weil sie ihre eigene Nahrungsquelle wirksam zerstörten.

Wie bei den meisten experimentellen Therapien, ist es noch nicht klar, wann sie es aus dem Labor heraus und in klinische Studien schaffen. Aber das gibt sicherlich Hoffnung für die Bekämpfung einer der weltweit tödlichsten Krankheiten – dank der Gentechnik . Behandlungen, die Gentechnik nutzen, verändern sicherlich die Welt der Medizin . Von einem der effektivsten Gen-Editing-Tools bis zu modifizieren Moskitos gegen Dengue-Fieber zu, scheint die Gentechnik uns ständig weiter in eine krankheitsfreie Zukunft zu führen.

Quelle:
https://futurism.com/salmonella-has-been-genetically-engineered-to-consume-brain-tumors/

 

%d Bloggern gefällt das: