Meine Erfahrungen bei der Ernährungsumstellung


Da ich auf Facebook, so viel Resonanz auf mein Kühlschrank Foto bekommen habe,

habe ich beschlossen, in Zukunft meine Erfahrungen in meinem Blog zu thematisieren. Ich habe mich schon eine Weile mit meinem Fleisch Konsum nicht mehr wohl gefühlt. Haupsächlkich nagten an mir die berechtigten Bedenken im Bezug auf die Nachhaltigkeit und die damit verbundene Verantwortung für viele Probleme und Ungerechtigkeiten in dieser Welt. Sekundär für mich waren die gesundheitlichen Faktoren, die ich lange nicht wirklich erst nahm. Als ich jedoch von meinem Hazusarzt mit miesen Blutwerten konfrontiert wurde, deren Zusammenhang mit übermässigem Fleisch und Zucker Konsum, nicht zu leugnen war, beschloss ich etwas zu ändern. Da ich weis wie vielen, genau wie mir lange Zeit, der letzte Schubs zu dieser Entscheidung fehlt und weil ich auch sehr lange dachte, das dieser Schritt total schwer sei, möchte ich hier mal beschreiben, wie und mit welchen Überlegungen ich es mir leicht gemacht habe.

 1) fang nicht mit den Verboten an

Man hört immer wieder , das dieses oder jenes Stück Gemüse oder Obst, total Klasse gegen irgend eine Erkrankung sei, bzw sehr gut dagegen vorbeugen könne. Dabei kommt die Frage auf, womit anfangen? Die Antwort ist: MIT ALLEM.

Anstatt Dir sofort Angst einzujagen und Fleisch zu verbieten, kannst Du erst mal anfangen, Dich an die neue Kost zu gewöhnen, indem Du Morgens mit einem grossen Smoothy aus Ztrone, Banane und Karotte startest, Mittags etwas mit Gemüse kochst und Nachmittags einen Gemüse Smoothy hinterher schiebst. Zuerst mal erreichst Du damit eine Freude am Experimentieren und zweitens merkst Du gar nicht, dass Du kaum mehr Platz hast in Deinem Speisplan, um Hunger auf Fleisch zu bekommen. Wenn Du das eine Woche gemacht hast, wird die Entscheidung, gar kein Fleisch mehr zu essen (oder erstmal nur einmal in der Woche, was auch schon ein Fortschritt ist) plötzlich von Tag zu Tag leichter.

2) kauf mal SEHR VIEL EIN

Als Fleischesser habe ich immer gedacht, so eine Ernährung währe viel teurer. Der Grund einer solchen Fehleinschätzung ist, dass man beim Fleischkauf Erfahrung hatte und wusste, wo was wie günstig zu haben war, während man, wenn man mal sein Gewissen mit ein paar Äpfeln beruhigt hatte, einfach schnell in die teure Auslage gegriffen hat. Geh also mal in einen türkischen Supermarkt und räume die Obst und Gemüse Theke leer, bis Du kaum mehr tragen kannst. Du wirst an der Kasse staunen, wie wenig Geld Du ausgegeben hast.

 

So habe ich erreicht, dass ich mit dem Vorsatz, nur eimal die Woche Fleisch zu essen, innerhalb von acht Wochen auch den „Fleischtag“ Ersatzlos gestrichen habe. Es war erstaunlich einfach. Da hat mich das Streichen von Zucker und Süssigkeiten erheblich mehr Selbstbeherrschung gekostet.

Wenn Du auch Erfahrungen gemacht hast, Tips hast oder nach diesem Artikel selber gestartet bist, bin ich gespannt auf Deine Kommentare unter Diesem Artikel.

 

 

Advertisements

warum dark, hellgrau ist, oder warum man die bunte seite des web, dark nennt


„die meisten Menschen wollen keine Freiheit, sie wollen genug Illusion, um sich wohl zu fühlen“

Neuerdings klingeln immer mehr unbekannte Kids an meiner Tür und hauen raus: „ich hab gehört, du kannst Bitcoins besorgen“. Um mich dann nicht an unbekannten, aber zu erahnenden,  Gelüsten Minderjähriger zu versündigen, weigere ich mich. Aber ich erkläre Ihnen, warum sie mich dafür nicht brauchen. (der Unterschied liegt darin, ob ich Kids helfe Ihre Freiheit zu praktizieren, oder mich als Komplize für Drogendealer betätige, indem ich den Zugang zu Bitcoins zu einfach mache und die Entscheidung Drogen zu kaufen auch). Tja, liebe Eltern, so leid es mir tut, wenn Bitcoin immer noch nicht bei Euch angekommen ist: Bei Euren Kids ist er angekommen …. und sie lieben ihn! Vielleicht ist das ja mal endlich ein Grund, seinen Hintern von der, vor zwanzig Jahren bequem positionierten Couch zu erheben und aus dem Fenster zu schauen, damit ich nicht mehr auf Eure Kids aufpassen muss, nur weil Ihr zu denkfaul dafür seit
…. JUST SAYING …

Anyway geht es hier gar nicht nur um Bitcoin, sondern um etwas vieeeeel unkontrollierbareres und gefährlicheres und welterschütternderes als Sie es sich erträumt haben: Die Freiheit Ihrer Kinder!
Denn so sehr die Welt zu verhindern versucht, dass die Freiheit sich Ihren Weg bahnt, so kommt sie nicht über das Maß des Lächerlichen hinaus. Der Geist ist aus der Flasche und die Welt bemerkt gar nicht, welcher Tsunami auf sie zurollt, während Regierungen sich damit beschäftigen lächerliche Lecks in Ihrem disfunktionalen Gesellschaftssystem zu stopfen.
Ihr wollt WIRKLICH wissen was Eure Kids, andere Dissidenten …  (Ich scherze bestimmt nur: EURE Kids sind bestimmt keine Dissidenten, EURE nicht! Das hätten die Euch doch bestimmt erzählt oder???) … und Alle,  die das können und verstehen, wofür Ihr zu faul seit, denken? Dann schaut her:

Nochmal zum I-Joy Kampfröchler


Nach nunmehr einem Monat oder so, kein Leistungsverlust mit dem ersten Coil.
Geschmacklich ein Kracher, alle anderen Verdampfer liegen seit dem unbeachtet in der Ecke.

Was das Ding so klasse macht? Ein Foto sagt mehr als tausend Worte:

p61006-095756.jpg

DAS ist ein Verdampfer!

Wrnn ihr Euch so ein Ding mal zulegen wollt und Ihr in der Gegend Rostock wohnt, dann schaut doch mal hier rein 😉

Die Küstendampfer

Phamaindustrie hin oder her


will jetzt gar keine berechtigte Kritik entkräften. Aber „ham wir grad nicht da, müssen wir bestellen, kommen Sie bitte in ZWEI STUNDEN (!!!) wieder“ lässt eindeutig wenig Kritik an der eigenen Versorgungslage zu.

P.S: liebe wordpress.com Betreiber (das ist der wunderbare Service, der dieses Blog  ermöglicht) die neue Oberfläche fürs Backend ist „Wenn Nerds versuchen wie Idioten zu denken, um sich in Benutzer reinzuversetzten“ = Ein Griff ins Klo! Daneben! Nochmal! undsoweiter …