E-Personalausweis entschärfen


seit einiger Zeit ist der elektronische Chip auf Euren Personalausweisen, aktiv geschaltet. Die ehemalige Möglichkeit,  diese Funktion nicht zu benutzen, ist abgeschafft, Deshalb ist es Zeit, eine ANDERE ABSCHALT- METHODE zu nutzen.

1) legt Euren Personalausweis auf die Platte eines Induktionsherdes

2) schaltet Diese ein und bewegt den Personalausweis  in dem Induktionsfeld

Das wars schon. Happy privacy and eyes open 🙂

.

Advertisements

Die Verteidigungsunion und das Erbe Englands


oder auch

warum NATO über eine eigene Europäische Verteidigungsunion
gar nicht beunruhigt zu sein scheint ….

um das zu Verstehen muss man die Zeit ein wenig zurückdrehen: ungefähr bis zu dem Zeitpunkt, an dem diese Verteidigungsunion WIRKLICH gegründet wurde. Das war noch zu Schröders Zeiten. Die Idee einer Verteidigungsunion war dahin zwei mal an Frankreich gescheitert (einmal in Brüssel und dann nochmal in Lissabon). Frankreich identifizierte sich zu Zeiten des Lisaboner Vertrages noch stärker über seine koloniale Vergangenheit und konnte übrigens sogar als NATO kritisch gesehen werden. Als Frankreich dann mit einem geplanten Angriff auf Ägypten, am Amerikanischen und Russischen (trotz kalten Krieges einer Meinung) Widerstand scheiterte, merkte Frankreich, dass es alleine keine Entscheidungen mehr auf globaler Ebene durchsetzen konnte und begann sich an Deutschland anzunähern. So kam in Berlin der dritte Anlauf zu Stande mit einer folgenschweren Klausel. England, die  sich damals am stärksten vor einem Erstarken Deutschlands fürchteten, machten zur Bedingung, das im Falle einer militärischen Zusammenarbeit, keine parallelen Strukturen aufgebaut werden dürften und alle Entscheidungen über die NATO abgewickelt werden müssten.  Diese Entscheidung wird heute noch in Ländern wie Österreich heftig diskutiert, da viele Europäische Länder gar nicht in der NATO sind und und sich dadurch ein trojanisches Pferd eingehandelt hatten. Deshalb sieht die Nato das kommende Verteidigungsbündnis, das auf Basis der Berliner und Maastrichter Verträge verhandelt wird, so entspannt. Ob die NATO aufgrund des Austritts Englands vielleicht eine Überraschung erlebt, kann man nicht endgültig Beurteilen,  aber ich wage das zu bezweifeln und wir sollten die Augen offen halten, was wir uns da einhandeln.

Was war DAS denn? / Tagesschau


„Heute nix passiert morgen gibts Wetter, kommen wir zum Fußball“ war das, was man aus der gestrigen Tagesschau schließen musste. Und weil nix passiert ist, gibt es dann zur Volksbelustigung 50% Sport um die Sendezeit voll zu bekommen, der jedoch nicht für Internet Nutzer, die aber zahlen sollen, gezeigt werden kann (nicht, dass ich Sport vermissen würde …). Grade zur Zeit der Regierungsverbastelung wird diese Unverschämtheit nicht dazu beitragen, dass der Bürger das schale Gefühl los wird, dass er in die Inhalte der aktuellen Hinterzimmer Mauschelei ḱaum tiefer eingeweiht werden wird als die anschließende Verkündung des Ergebnisses, das er zu „fressen“ hat. Aber zurück zur Tagesschau. Selbst WENN ín Deutschland nix passiert wäre, so bieten selbst laue Tage genug, geopolitisch für Deutschland interessante Ereignisse, um Sendeminuten (+ eine Stunde länger) sinnvoll zu füllen. Fazit: Ihr solltet Eure Position in der Medienlandschaft nicht soweit überschätzen, dass Ihr Euch eines Tages aus versehen selber abgeschafft habt.

Ist die Welt reif für „Internet of Things“?


Gestern kam die Meldung in der Tagesschau. Ich wusste auf Anhieb nicht was ich als beunruhigender empfinden sollte:

  1. Das Hacker nicht vor Krankenhäusern halt machen
  2. Das Krankenhäuser Windows benutzen
  3. Das Krankenhäuser Windows nicht updaten

Ich höre oft das Argument „ich will mich nicht mit Technik beschäftigen“, wenn ich auf die Risiken hinweise, sich nicht das nötige ALLGEMEINWISSEN anzueignen.  Abgesehen davon, dass totale technische Ahnungslosigkeit von Eltern in der heutigen Zeit ungefähr so verantwortungslos ist, wie mutwillig nicht lesen und schreiben zu können, sollte die Welt merken:

Wenn Ihr Euch und Euren Kindern nicht beibringt auf Eure Computer aufzupassen, dann bringen Euch das Andere Menschen bei und diese sind leider nicht besonders nett. und Eurer Haushalt könnte bald so aussehen:

 

Bei der aktuellen Attacke handelt es sich um folgende Sicherheitslücke:

  Betroffen sind folgende Betriebssysteme:

Auch die Deutsche Bahn hat es erwischt:

In der Moralvorstellung der Täter ist dies ein ehrbahres Geschäftsmodell und ich verurteile das Verhalten dieser Hacker auf das schärfste, genauso wie ich das ignorante Verhalten der Opfer verurteile. Am meisten verurteile ich jedoch das Verhalten von „closed source software“ Unternehmen, wie Microsoft, die durch dieses Modell, die Sicherheit Ihrer Nutzer gefährden, nur um ihr Geschäftsmodell zu behalten. Diese Form von Software ist die gleiche Form von Erpressung wie das Hacken dieser Software. Die Hersteller und die Hacker sind so verschieden wie „al Nusra“ und „IS“, nämlich gar nicht.

Gibt es denn niemand den ich nicht verurteile? Doch, ich zolle meine Dankbarkeit und meinen tiefen Respekt den unermüdlichen Programmierern der Open-Source Szene. Die trotz totaler Ignoranz nicht aufhören, immer sicherere, offene, NSA-freie und ehrliche Software zu generieren, die zu dem auch noch kostenlos ist.

… und jetzt noch ein FUN FACT! Von solchen Institutionen wie der Bahn und Krankenhäusern würde natürlich niemand solche Erpresser bezahlen und unterstützten. ….. oder DOCH? Seht selber:

https://blockchain.info/address/115p7UMMngoj1pMvkpHijcRdfJNXj6LrLn

Ihr seit es Euch und der Freiheit Eurer Kinder schuldig:
USE OPEN SOURCE
USE LINUX

.

[DE]regulierung


Es gibt kaum einen politischen Terminus, der intensiver missbraucht wurde, als das Wort „Deregulierung“. Man hat es soweit getrieben, dass das Wort schon eher einen negativen Beigeschmack bekommen hat. Dabei sind alle negativen Folgen das Resultat von einer Fehleinschätzung (oder schlimmer), WAS  und FÜR WEN etwas hätte dereguliert werden sollen.

Unter dem Deckmantel der Deregulierung und Stimulierung von Wirtschaft, hat man genau die Krafte, von der Leine gelassen, die der Wirtschaft den Schlamassel überhaupt erst eingebrockt haben. Über das Resultat im Bezug einer immer grösser werdenden Ungleichheit brauche ich gar nicht mehr viel zu schreiben. Das weiss jeder (und bedenkt dieses hoffendlich bei der kommmenden Wahl, SEIT MUTIG)

Viel wichtiger ist, dass ein nachhaltigeres und gerechteres Stimulieren einer Wirtschaft möglich ist. Nämlich indem man Creativität von unten fördert und Alltagslösungen wieder in die Hände privater Tüftler legt. Wie lange will unser Staat noch dinosaurierartige, schwerfällige, deutsche Großkonzerne den Chinesischen Innovationsschmieden zum Fraß vorwerfen, bis er merkt, dass diese den Job nicht erledigen werden. „R.I.P. Solarbranche, Akku-Branche, Handy-Branche u.s.w.“ . Der Aufschrei über „unlauteren Wettbewerb“ ist Augenwischerei, die meist dem Verlierer eines Wettbewerbes zu eigen ist  (eines Wettbewerbes, den WIR den Chinesen doch so begeistert beigebracht haben).

Ich zitiere den aktuellen chinesischen Wirtschaftminister;
„Sie können uns doch nicht erst auffordern, den Kapitalismus einzuführen, um sich hinterher zu beschweren, wenn wir das besser können“

Man kann nicht erwarten, dass ein „Apple“ in einer Garage entsteht, wenn man keine Leute fördert, die in Garagen arbeiten. Diese „Garage“ ist ein Evolutionsschritt einer Idee, den man wider Erwarten nicht überspringen kann. Man muss dem SAMEN ermöglichen zu keimen, um eine Planze zu erhalten.

Das Gleiche gilt für nachhaltige Umwelt Lösungen.Wärend halb China auf elektrifizierten Individualverkehr umsteigt, mit Veikeln, die wir noch nie gesehen haben (und die hier nicht zugelassen werden), versucht Deutschland das Problem zu lösen, indem es Unsummen von Geld in der Autoindustrie versacken lässt, wärend dem Bürger sogar verboten ist, seinen freaking Tretroller ohne Kindermädchen zu elektrifizieren. Stellt euch mal vor, was passieren würde, wenn man nur alle Elektro Veikel bis 25 kmh auf das LICHT-BREMSE-KLINGEL Prinziep eines Fahrades deregulieren würde. Das würde eine Innovationswelle zur Folge haben, die auch auf größere Fahrzeuge übergreifen würde und die unseren Staat keinen Cent kosten würde. Sie würde neue Startups generieren und das Geld würde bei den Bürgern ankommen. Think Bottom-up!